Chronik der Schule zu Frohngau

 

Seite 104

 

 

Lehrer Ernst Loch 1. März 1905 bis 1. April 1908

 

1905

 

Mit dem 1. März trat der Lehrer Loch in die Reihe seiner

Amtsvorgänger ein. Derselbe wurde auf seinen Wunsch von

Dollendorf (Kreis Schleiden) nach hier versetzt.

 

Am 30. März wurde im Beisein des Kgl. Ortsschulinspektors

Herrn Pfarrer Rauschen die Entlassungsprüfung gehalten.

 

Am 4. August war der Kgl. Kreisschulinspektor, Herr Schulrat

Dr. Schaffrath zur Revision in der hiesigen Schule.

 

Mit dem 3. November wurde hier eine ländliche Fortbildungs-

schule (Abendschule) eröffnet, welche auf Wunsch des Kgl. Orts-

schulinspektors Herrn Pfarrer Rauschen von der Kgl. Regierung

genehmigt worden war. Der Unterricht wird an zwei Abenden

jeder Woche während der Wintermonate vom Lehrer erteilt. Zum

Besuche derselben meldeten sich 22 Teilnehmer.

 

1906

 

Am 07. Januar verließ uns unser hochwürdiger Pfarrer Herr

Rauschen, um seine neue Stelle in Kraudorf (Kreis Heinsberg)

anzutreten. Am Vorabend seines Scheidens bereitete ihm die

Pfarr­gemeinde ein schönes Abschiedsfest. Gegen 7 Uhr bewegte sich

unter Vorantritt einer Musikkapelle ein großer Fackelzug durch

die Straßen des Ortes zur Wohnung des Herrn Pfar­rers. Dort wurde

 

Originalseite

 

Seite 105

 

ein großartiges Feuerwerk abgebrannt, während dessen die Musik-

kapelle einige Bonmotstü­cke spielte. Hinauf ging's unter den Klängen

der Musik zum neuen Saale des Herrn Radermacher. Nachdem der Kirchen-

chor ein entsprechendes Abschiedslied tadellos vorgetragen hatte, hielt der

Lehrer eine  allen zum letzen Male "Lebe wohl“, wobei kein Auge trocken blieb.

Dieses Fest zeigt so recht, wie sehr der hochwür­digste Herr die Achtung

und Verehrung seiner Pfarrkinder genoß, und nie werden sie

seiner vergessen.

 

Am 27. Januar fand in üblicher Weise die Feier des Geburtsfestes

Sr. Majestät in hiesiger Schule statt.

 

Am 27. Februar fand in der hiesigen Schule die Feier der silbernen

Hochzeit des Kaiserpaares statt. Durch Vortrag verschiedener Gedichte

und entsprechender Lieder wurde das hohe Paar gefeiert. In einer

Ansprache machte der Lehrer die Schüler besonders auf das schöne Familien-

leben des hohen Jubelpaares aufmerksam und ermahnte sie, doch auch

mit Liebe und treue zum angestammten Herscherhaus zu halten.

Zum Schlusse wurde nach einem donnernden „Hoch“ auf das Kaiserhaus

ein Dankgebet zum Himmel emporgesandt verbunden mit einem

Bittgebet, daß Gott uns das hohe Paar noch recht lange erhalte, damit

es noch des Glückes teilhaftig werden möge, nach 25 Jahren das Fest

der goldenen Hochzeit feiern zu können.

 

Am 27. Februar fand auch die Einführung unseres neuen Pfarrers

Herrn Hau statt. Wirklich großartig waren die Straßen zu diesem

Zwecke geschmückt. Fünf Triumphbögen waren erbaut. Am Ein­gange

des Dorfes wurde der hochwürdige Herr empfangen. Ein Schulkind trug

 

Originalseite

 

Seite 106

 

ein sinniges Gedicht vor, worauf der Kirchenchor ein vierstimmiges

Begrüßungslied sang. Die Kommunionkinder trugen einen Palmenkranz,

in dessen Mitte der neue Herr Pfarrer schritt. Auf dem Wege zur Kirche

trug eine Ka­pelle entsprechende Musikstücke vor. Am Eingange der

Kirche überreichte ein weißgekleidetes Mädchen auf seidenem Kissen

dem hochwürdigen Herrn den Kirchenschlüssel. Hierauf fand die vorge-

schriebene kirchliche Feier statt, und der hochwürdige Herr wurde durch

den Herrn Dechanten feierlich in sein neues Amt eingeführt.

 

Im Mai wurde Herr Pfarrer Hau zum Königlichen

Ortsschulinspektor über die hiesige Volksschule ernannt.

 

Am 20. Juni war der hochwürdige Herr Weihbischof Dr. Müller

zur Visitation in hiesiger Gemeinde.

 

Am 13. September war der Königliche Kreisschulinspektor

Herr Schulrat Dr. Schaffrath zur Revision in hiesiger Schule.

 

1907

 

Am 27. Januar fand in hiesiger Schule die Geburtstagsfeier

Sr. Majestät statt,

 

Im Laufe des Jahres wurde in Frohngau ein neues Schul-

haus errichtet, welches bis zum Beginn des Winters im

Rohbau fertiggestellt wurde.

 

Im August war der Königliche Kreisschulinspek-

tor Herr Schulrat Dr. Schaffrath zur Revision in

hiesiger Schule.

 

Im November und Dezember brachen unter den

Schulkindern die Masern aus, die meisten Kinder fehlten.

 

Im Sommer dieses Jahres fand wie bereits im vorigen

Sommer ein Halbtagsunterricht statt, welcher von der Königlichen

Regierung angeordnet worden war wegen Überfüllung der alten

Schule. Die Klasse zählte 84 Kinder.

 

Originalseite

 

Seite 107     

 

1908

 

Am 27. Januar fand in üblicher Weise im Schulsaale

die Geburtstagsfeier Sr. Majestät statt.

 

In den Monaten Januar und Februar waren die

meisten Schulkinder an Mumps erkrankt. Fast stets fehlte

die Hälfte der Kinder.

 

Mit dem 1. April dieses Jahres verließ der Lehrer Loch

Frohngau, um eine Stelle im Regierungsbezirk Düsseldorf

zu übernehmen.

 

Originalseite

 

Zu Seite 107 Lehrer Wilhelm Küppers